Termine | Veranstaltungen


  • Kein Termin vorhanden.
zurück

KannWas - Sonderedition 2013


(Frank Schepke) Am 7. Januar 2013 wurde anlässlich der Mitgliederversammlung des "Verein Regionalgeld Schleswig-Holstein e.V." die Sonderedition des KannWas 2013 vorgestellt.
Die Druckerei konnte ein sehr reißfestes Papier beschaffen (ähnlich einem Ausweispapier), so dass zukünftig sehr häufiges Verwenden, eventuell auch feucht werden, den Scheinen nichts ausmacht. In den vergangenen Jahren mussten aus dem

Grunde sehr viele Schein aus dem Verkehr genommen werden.
Zu den bisherigen Scheinen, 1, 2, 5, 10 und 20 KW ist jetzt ein 50 KW-Schein hinzugekommen. Er hat auf der Rückseite ein großes F. Es soll auf den Begriff des fließenden Geldes hindeuten.
Ein neues Logo ziert nun auch all unsere Geldscheine in der Mitte von Schleswig-Holstein. Der offene schützende Halbkreis umschließt die Regional-Währung KW, die aber durchaus auch offen ist für Verwendung nach draußen. Die roten Punkte

sind das i-Tüpfelchen in gleich doppelter Ausführung auf dem Ganzen.
Die Sonderedition erklärt sich von selbst. Sie ist für Sammler gedacht. Sie kann zum Nennwert der Scheine zuzüglich einer Spende zur Finanzierung zukünftiger Aufgaben abgegeben werden.

 

Die Kannwas-Sonderedition


 

Symbolisch wird mit der 30 dargestellt, daß in all unseren Waren ein Zinsanteil von 30% steckt.
Täglich fließen so in Deutschland ca. 1 Mrd. Euro von Arm zu Reich.

 

 

Die Darstellung verdeutlicht, daß in unserem Geldsystem eine Automatik enthalten ist, gegen die wir uns nicht wehren können. Jede Kreditvergabe hat Zinszahlungen zur Folge, die ständiges Wirtschaftswachstum notwendigerweise hervorrufen.

 

 

Die Graphik zeigt sehr deutlich den Unterschied zwischen exponentiellem Geldwachstum und natürlichem Wachstum. Ersteres bedeutet Zerstörung allen menschlichen Zusammenlebens, letztlich Krieg. Natür liches Wachstum, übertragen auf menschliches Wirtschaften, bedeutet Wohlstand für alle.

 

 

Die Darstellung zeigt unterschiedliche Wachstumsverläufe, wobei das natürliche Wachstum rasant beginnt, langsamer wird und schließlich endet. Das exponentielle Wachstum beginnt unmerklich, endet dann eben nicht auf natürliche Weise, sondern
wächst krebsartig bis zur gewaltsamen Zerstörung.

 

 

Durch die widernatürliche Umverteilung durch den Zins von Arm zu Reich, wird der Fehler in unserem derzeitigen Geldsystem deutlich. Ihn zu erkennen und Lösungen aufzuzeigen ist unser Anliegen.

 

 

Regionalgeld sorgt im Unterschied zu gesetzlichen Zahlungsmitteln zur Verstetigung des Wirtschaftslebens. Es kommt zum Ausgleich von Arm und Reich und damit zu Wohlstand für alle. Die Lösung der sozialen Frage - seit Jahrhunderten ungelöst - rückt in greifbare Nähe.

 

 
KannWas - das Regionalgeld für Schleswig-Holstein